<i>© Fotolia</i>

Tennis- und Werferellenbogen sind Überanstrengungen (Reizerscheinungen) an der Außen- (Tennisellenbogen) oder Innenseite (Werferellenbogen) des Ellenbogengelenkes. Der Tennisellenbogen ist sehr viel häufiger zu beobachten. Die Funktion des betroffenen Ellenbogengelenkes ist oftmals erheblich beeinträchtigt. Bei Versagen der konservativen Therapien (Physiotherapie) (Link) (Spritzen, Krankengymnastik mit Querfriktion, Elektrotherapie mit Sonophorese, Stoßwellenbehandlung, Röntgen-Schmerzbestrahlung) ist beim Tennisellenbogen eine offene Operation erforderlich. Dabei lösen wir die chronisch entzündeten Muskelansätze über einen kleinen Hautschnitt ab. 

Mögliche Schleimbeutelentzündungen betreffen fast ausschließlich den Schleimbeutel an der Ellenbogenspitze. Die Ursache sind Entzündungen, wiederholte Verletzungen oder längerdauernde Druckbelastungen. Die Therapie bei einer akuten Entzündung beinhaltet eine Ruhigstellung sowie feucht-kalte Umschläge. Bei chronischen Veränderungen empfehlen wir das Entfernen des Schleimbeutels.

Privatdozent Dr. Thomas Siebel
Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie
Klinik Püttlingen


Sekretariat:
Hannelore Vogt
Tel.: 06898 / 55-2245
Ambulanz: 06898 / 55-2243
Fax: 06898 / 55-2410
Email: orthopaedie@kksaar.de