<i>© Fotolia</i>

  • Schmerzen
    Bei Schmerzen, die nicht klar zugeordnet werden können, wird eine Bauchspiegelung durchgeführt, um z.B. Entzündungen oder eine Endometriose zu behandeln.
  • Zysten
    Schmerzhafte Zysten werden möglichst per Bauchspiegelung entfernt, so dass die Eierstöcke erhalten bleiben.
  • Entzündungen
    Wenn Entzündungen nicht schnell auf Antibiotika ansprechen, führen wir rechtzeitig eine Bauchspiegelung durch, um spätere Verwachsungen und Beschwerden zu vermeiden.
  • Verwachsungen
    Verwachsungen machen oft massive Beschwerden. Wir lösen sie in möglichst vielen Fällen mit Hilfe einer Bauchspiegelung.
  • Endometriose
    Bei Endometriose operieren wir möglichst schonend mit Hilfe der Bauchspiegelung. Ziel ist, alle Endometrioseherde zu vernichten.
  • Sterilität
    Bei Sterilität führen wir eine virtuelle Ultraschalldarstellung der Gebärmutterhöhle durch. Die Durchgängigkeit der Eileiter wird ebenfalls per Ultraschall mit einem speziellen Ultraschall-Kontrastmittel geprüft. Bei beiden Verfahren ist keine Narkose notwendig. Sollte bei einem dieser Verfahren eine Auffälligkeit bestehen, können eine Gebärmutter- und eine Bauchspiegelung zur Sterilitätsabklärung sinnvoll sein.

Dr. Martin Deeken
Chefarzt Frauenklinik
Klinik Püttlingen


Sekretariat:
Sabine Desgranges
Tel.: 06898 / 55-3006
Fax: 06898 / 55-2230
Email: frauenklinik@kksaar.de

Film Frauenklinik